Ist das E-Rauchen sicherer? Risiko eines Brandes beseitigen

Jedes Jahr brechen unzählige Brände aus, bei denen die Ursache eine Zigarette ist. Wenn ein Raucher vor dem Fernseher einschläft und die Zigarette auf den Boden fällt, sich in den Teppichboden oder eine Decke brennt, um anschließend ein großes Feuer entstehen zu lassen, dann ist Rauchen wirklich gesundheitsschädlich und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Solche Geschichten sind keine Seltenheit und gerade aus sicherheitstechnischen Gründen wäre eine Lösung dieses Gefahrenfaktors durchaus wünschenswert.

Die E-Zigarette bietet diese Lösung. Wer auf eine elektrische Zigarette umsteigt, der beseitigt das Risiko eines Brandes, dessen Ursache eine nicht ausgedrückte Zigarette ist. Würde ein Raucher mit einer elektronischen Fluppe in der Hand einschlafen, dann bestünde keinerlei Gefahr auf einen Wohnungsbrand. Da hier nur eine nikotinhaltige Flüssigkeit verdampft wird und keine offene Flamme benötigt wird, um den Prozess des Rauchens am Laufen zu halten, so dass ein entscheidender Gefahrenfaktor ausgeschaltet wird.

Hinzu kommt, dass beim elektronischen Verdampfen keine krebserregenden Stoffe wie Teer oder Kohlenmonoxid abgegeben werden, die beim Rauchen einer herkömmlichen Zigarette über den Rauch in die Lunge geraten. Die E-Zigarette ist also ein wesentlich sichereres Vergnügen, als die bisherigen Zigaretten.

Die Feuerwehr, aber auch Ärzte würden sich freuen, wenn mehr Menschen zur elektronischen Variante der Zigarette greifen würden, da eine sichere Rauchsituation ohne die Furcht vor einem Wohnungsbrand entstünde und längerfristig gesünder geraucht würde. Damit würde nämlich auch das Gesundheitssystem entlastet. Und das nicht nur mit Blick auf die aktiven Raucher, sondern ebenso die Passivraucher, denn diese würden weder in Bezug auf den Geruch noch auf die gesundheitlichen Schäden in Mitleidenschaft gezogen.

Gerade mit Blick auf diese Vorteile, die nicht nur die Raucher der eZigarette betreffen, sollte man verstärkt über die Vorteile des neuen Rauchens aufklären, um zu größerer Sicherheit beim Rauchen beizutragen. Es bleibt zu hoffen, dass die Vorteile des elektronischen Rauchens breitenwirksam bekannt gemacht werden, auch wenn dies Einbußen im Bereich der Tabaksteuer bedeuten würde. Die Kostenersparnisse im Gesundheitssektor würden die auf jeden Fall rechtfertigen.

Advertisements